Allgemeines

Zeit der Stille und Seelenruhe

Was ist das? Wie geht das?
Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Zeit der Stille denn überhaupt gekommen? Was braucht und liebt unsere Seele in diesen hektischen Tagen überhaupt?
Vielleicht ist die Vorweihnachtszeit und die Tage rund um das Weihnachtsfest genau der rechte Zeitpunkt, um sich auf das Experiment der Seelenruhe einzulassen. Geht das überhaupt an solch hektischen Tagen? Holt uns Frauen, da nicht jedes Jahr wieder die Wirklichkeit ein? Überfüllte Städte und Geschäfte, Schlange stehen beim Einkaufen der Vorräte, des Weihnachtsbaums? Wir wollen mit unseren Aufmerksamkeiten gerade an Weihnachten niemanden wirklich vergessen! Weihnachtsfeiern mit den Kollegen, im Verein, im Fitnessstudio, in Schule, im Altenheim und und und..

Wo soll man da noch Zeit finden für Stille, für Ruhe und Frieden?
Wie können wir mehr Gelassenheit und Achtsamkeit einbauen in diese Tage und somit in unser Leben?
Ich hab viel gelesen zu diesem Thema und es gibt eine Anzahl von „neuen“ Erkenntnissen aus der Biochemie und der Gehirnforschung.
Die will ich Euch aber ersparen, denn eigentlich weiß jede von uns ganz genau, was ihr selber gut tut. Und je älter ich werde, um so mehr habe bzw. nehme ich mir die Zeit für die wirklich wichtigen Dinge: in der Adventszeit sezte ich mich morgens mit meiner ersten Tasse Tee oder Kaffee in einen gemütlichen Sessel und mach mir eine Kerze an, in die ich dann ein Viertelstündchen schaue. Das Viertelstündchen hab ich bewusst beim Weckerstellen schon so eingeplant. Wenn ich abends vom Büro heimkomme, mach ich mir wieder einen besonderen Weihnachts- oder Wintertee, eine Kerze an und genieße das nächste Viertelstündchen. Jedes Jahr hol ich mir den gleichen Schmöcker mit Weihnachts-Kurzgeschichten von Rosamunde Pilcher hervor, sie erfreuen mich jedes Jahr aufs Neue. Und was ich nun seit ein paar Jahren auch wieder ganz besonders genieße ist es, schon im November schöne Weihnachtskarten für Verwandte und Freunde auszusuchen, mit Liebe ein paar persönliche Zeilen zu schreiben und sie ganz altmodisch mit der Post zu verschicken.

Also hier noch mal als Kurzfassung meine Tipps für Euch:
– genießt jede freie und stille Minute, die ihr für euch habt in vollen Zügen
– umgebt euch so oft es geht mit Menschen die euch gut tun, statt mit solchen,
die euch langweilen oder Energie rauben
– lasst bewusst alles los was euch an Unrecht widerfahren ist
– hört Musik, mit ca. 60 Taktschlägen pro Minute. Sie beruhigt und entspannt
– bewegt euch täglich sanft, z.B. beim Spazierengehen. Auch ein paar Yoga-Übungen bringen
neue Energie in Körper, Seele und Geist

Je mehr ihr solche Rituale in euern Alltag einbaut, um so gelassener und ruhiger werdet ihr. Die Seele ruht in sich und stärkt euch somit für die Herausforderungen des neuen Jahres.

Genießt die letzten Tage vor dem schönsten Fest aller Feste so gut ihr könnt!

Eure Christine

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare